Zurück

Werden Sie Bienenpate

Werden Sie Bienenpate und helfen Sie den Tiroler Imkerinnen und Imkern das Überleben der gefährdeten Bienen zu sichern. Eine Aktion des Landesverbandes für Bienenzucht in Tirol, dem Tiroler Bienenladen und der Tiroler Tageszeitung.

Aktion bis Juli 2022

© Shutterstock

Werden Sie Bienenpate! Übernehmen Sie als Privatperson oder Unternehmen eine Bienenpatenschaft beim Tiroler Imkerverband und genießen Sie ihren eigenen Honig. Bienenpatenschaften bis Juli 2022 abschließbar. Siehe Infobox.

Hier geht's zur Bienenpatenschaft

Bereits seit mehr als 30 Millionen Jahren gibt es die Honigbiene. Sie könnten heute ohne Hilfe durch Menschen nicht mehr überleben, dabei ist sie für unsere Gesundheit sehr wichtig. Nicht zuletzt deswegen, weil zwei Drittel unserer Nutzpflanzen auf die Bestäubung durch Insekten, vornehmlich durch die der Honigbiene, angewiesen sind. Nach dem Rind und dem Schwein ist sie das drittwichtigste Nutztier. Daher ist es wichtig, dass Imker mit ihrer Arbeit tagtäglich das Überleben der Bienen sichern.

Mehr als Honig

Die wichtigste Leistung der Bienen ist demnach die Bestäubung unserer Nutzpflanzen. Denn Honig kann importiert werden, die Bestäubung nicht. Deshalb ist es wichtig, beim Kauf von Honig auf die Herkunft zu achten. Wählt man den Honig des Imkers in der Nähe, kann man sicher sein, ein unverfälschtes, regionales Produkt zu erwerben und gleichzeitig den heimischen Bienenbestand zu sichern.

Außer dem köstlichen Honig bescheren uns die Bienen weitere wichtige Produkte, wie Blütenpollen, Kittharz (Propolis), Bienenwachs und den Königinnen- Futtersaft, das Gelee Royale. Sogar das von vielen Menschen gefürchtete Bienengift findet man in medizinischen Produkten. Diese Produktvielfalt kann im Tiroler Bienenladen mit den drei Standorten Innsbruck, Kundl und Imst erkundet werden.

Den Honig stellen die fleißigen Insekten eigentlich als Wintervorrat her. Menschen können sich aber daran bedienen, ohne das Überleben der Bienen zu gefährden. Sie produzieren nämlich viel davon, da sie nicht nur fleißig, sondern auch gut organisiert sind. Doch die Honigbienen und auch ihre Verwandten, die Wildbienen, benötigen jetzt unsere Hilfe. Mit Ihrer Hilfe durch die Übernahme von Patenschaften können wir Projekte und Initiativen zum Schutz, dieser für uns Menschen so eminent wichtigen Insekten, unterstützen.

Der Spruch, der Albert Einstein zugeschrieben wird, „Wenn die Bienen verschwinden, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben; keine Bienen mehr, keine Pflanzen, keine Tiere, keine Menschen mehr“, wird sich in der Art hoffentlich nicht bewahrheiten.

Aber eines muss uns klar sein: Durch die Bienen wurde das Ökosystem, wie wir es heute kennen, erst ermöglicht. Ein Verschwinden der Bienen hätte nicht abschätzbare Folgen für die Natur und uns Menschen!

Die Bienenpatenschaften

Für Tiroler Unternehmen

Übernehmen Sie eine Bienenpatenschaft für ein Bienenvolk und genießen Sie Ihren eigenen Honig!

• Ihr Unternehmen übernimmt eine Patenschaft für eine Saison , für ein oder mehrere Bienenvölker (max. fünf Stück)

• Die Bienenstöcke können auf Ihrem Firmengelände oder aber beim Imker aufgestellt werden. Die Betreuung der Bienenstöcke erfolgt in jedem Fall durch den Imker.

• Ihre Bienenstöcke können mit Ihrem Firmenlogo versehen werden.

• Acht Kilogramm des gesammelten Honigs pro Bienenstock gehören Ihnen.

• Der Förderbeitrag für den ersten Stock beträgt 800 Euro. Für jeden weiteren Stock vermindern sich die Kosten um je 100 Euro.

Für Privatpersonen

Übernehmen Sie eine Bienenpatenschaft für einen Anteil eines Bienenvolks und lassen Sie sich mit Tiroler Honig verwöhnen.

• Sie übernehmen die Patenschaft für einen Bienenstock-Anteil für eine Saison

• Die Bienen bleiben beim Imker

• Am Ende der Saison erhalten Sie zwei Gläser Honig zu je ½ Kilogramm von Ihrem Bienenvolk

• Der Förderbeitrag für einen Anteil beträgt 50 Euro

Zurück