Zurück

2. Symphoniekonzert

Klang des Schicksals.

10.11.2022, Congress Innsbruck, Saal Tirol, 20 Uhr

© Emanuel Kaser & Magdalena Rainer

Ermäßigte Karten beim Kassa und Aboservice im Haus der Musik Innsbruck und unter club.tt.com erhältlich. Einmalig gültig auf den regulären Kartenpreis für bis zu zwei Karten pro TT-Club-Mitglied bei Vorweisen der aktuellen TT-Club-Karte. Begrenztes Kartenkontingent.

Ticket kaufen

Als „einer der ersten glühenden Bewunderer von Strawinsky“ hatte sich Erich Wolfgang Korngold vom einstigen Wunderkind zum erfolgreichen Opern- und schließlich zum gefragten Filmmusikkomponisten entwickelt. Das Violinkonzert in D-Dur op. 35 aus dem Jahr 1945, in dem er Themen aus seinen Filmmusiken verarbeitete, markiert einen Wendepunkt in Korngolds Schaffen. Nach dem zweiten Weltkrieg verabschiedete sich der Komponist vom Filmgenre. Arabella Steinbacher, eine der gefragtesten Geigerinnen unserer Zeit, widmet sich zum Andenken des Geburtstags von Erich Wolfgang Korngold vor 125 Jahren der spannenden Mixtur aus Hollywood-Nostalgie und virtuosem Solokonzert.

Mehr als ein halbes Jahrhundert zuvor setzte sich Pjotr Iljitsch Tschaikowsky in seiner fünften Symphonie mit dem Thema Schicksal auseinander. Die Einleitung zur 5. Symphonie bezeichnete Tschaikowsky als „völlige Ergebung in das Schicksal“. Der lettische Dirigent Ainārs dirigiert mit Tschaikowskys „Fünfter“ das populärste der späten symphonischen Werke des russischen Komponisten.

Zurück