Zurück

ACADEMIE KONZERT: Mozart in Mailand

Fabio Biondi und das Tiroler Symphonieorchester Innsbruck

15.04.2023, Haus der Musik Innsbruck, Großer Saal 20 Uhr

© Marco Borggreve

Ermäßigte Karten beim Kassa und Aboservice im Haus der Musik Innsbruck und unter club.tt.com erhältlich. Einmalig gültig auf den regulären Kartenpreis für bis zu zwei Karten pro TT-Club-Mitglied bei Vorweisen der aktuellen TT-Club-Karte. Begrenztes Kartenkontingent.

Download exklusiv für TT-Club-Mitglieder! Um die Datei laden zu können, müssen Sie sich als TT-Club-Mitglied (Abonnent) online anmelden bzw. registrieren.

Hier geht es zur Anmeldung bzw. Registrierung

Wolfgang Amadé Mozarts frühe, noch im Knabenalter für und in Mailand geschriebene Symphonien folgen noch ganz der italienischen „Sinfonia“, der dreiteiligen Form der Opernouvertüre, die sich damals immer mehr im Konzertsaal verselbständigte. Was liegt also näher, als Mozarts jugendfrische und einfallsreiche Stücke mit ausgewählten Beispielen aus dem Italien dieser spannenden Zeit der Entwicklung neuer Formen und Inhalte zu garnieren?

Carlo Monza, Domkapellmeister in Mailand, schuf auch mehr als zwanzig Opern und eine von Maestro Fabio Biondi entdeckte Meeresstürme-Sinfonia, in der nicht nur die Naturgewalt, sondern auch schon die Sturm- und Drangzeit brodelt. Monzas Lehrer war der allseits und auch von Mozart sehr geschätzte Sammartini, ein wesentlicher Impulsgeber der frühen Klassik. Angelo Maria Scaccia war ein innovativer Violinvirtuose des späten Barock und über Antonio Brioschi weiß man nicht viel mehr, als dass seine Musik sehr beliebt war. Wie seine Kollegen verstand auch er viel von Geist, Witz und Melodie.

Zurück