Zurück

36. Osterfestival Tirol

Von 15. bis 31. März beschäftigt sich das Osterfestival Tirol 2024 mit er.schöpfung, die in vielen Bereichen unserer Gesellschaft und ihren sozialen Systemen allgegenwärtig ist.

19., 24., 27. und 29.03.2024, Salzlager Hall und Congress Innsbruck

TT-Club-Mitglieder erhalten 20 % Ermäßigung auf den Kartenpreis für die unter PROGRAMM angeführten Veranstaltungen online ausschließlich auf club.tt.com und vor Ort bei allen oeticket-Vorverkaufsstellen, telefonisch unter 05223/53808 oder per Mail an office@osterfestival.at. Einmalig gültig für bis zu 2 Tickets pro TT-Club-Mitglied bei Vorweisen der aktuellen TT-Club-Karte. Limitiertes Kartenkontingent.

Wichtiger Hinweis

Achtung: Beim Kauf über Oeticket Fällt ab einem Ticketwert von 25,01€ eine Zusatzgebühr von 2,50€ an. Bei Bestellung direkt über die Telefonnummer 05223 53808 oder per Mail an office@osterfestival.at fällt diese Zusatzgebühr weg.

Di, 19. März 2024, Hall, Salzlager – 20 Uhr

echoes from afar

HAAS, STREICH, TENNEY

Names Ensemble

Das junge Salzburger Ensemble widmet sich an diesem Abend der Erforschung des Raums mit Werken von Georg Friedrich Haas, James Tenney und Lisa Streich. Auf vollkommen unterschiedlichen Wegen des Entstehens, Entfaltens und Vergehens erforschen die Kompositionen Klänge im Raum. Haas lässt in …Einklang freier Wesen… Solostücke sich immer wieder zu einem Ganzen verflechten. Bei Pietá wird ein motorisiertes Cello vom Ensemble fast bildlich gestützt. Als Inspiration diente Streich das gleichnamige Gemälde William Adolphe Bouguereaus. In die musikalische Auflösung führt In a Large, Open Space des US-Amerikaners James Tenney. Das Publikum kann das Stück auch „ergehen“ und eröffnet dadurch verschiedene Perspektiven.

So, 24. März 2024, Hall, Salzlager – 20 Uhr

Tränen aus Brabant

HOLLANDERS, ROSIER u.a.

Holland Baroque

In die Zeit des 17. Jahrhunderts führt das Ensemble rund um die Zwillingsschwestern Judith und Tineke Steenbrink. Sie ist geprägt von gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Katholiken und Protestanten im Süden und Osten der Niederlande. Ab 1648 wurde der öffentliche katholische Gottesdienst verboten, es entstanden Enklaven um Gemert und Boxmeer. Carl Rosier, Benedictus à Sancto Josepho sowie Herman Hollanders schrieben ihre schönsten Werke für dieses versteckte Leben. Holland Baroque bringt mit dem solistischen Vokalensemble Passionsmusik aus Klöstern in Brabant zum Erklingen.

Mi, 27. März 2024, Innsbruck, Congress – 20 Uhr

Hmadcha (2021, ÖEA)

Anania Danses | Taoufiq Izeddiou

Das neue Stück eines der wichtigsten marokkanischen Choreographen ist der Beginn einer Trilogie. Inspiriert von den Ritualen der marokkanischen Hmadcha-Bruderschaft, verbindet es Tradition und zeitgenössischen Tanz, Rhythmus und Bewegung. Hmadcha ist nicht nur ein Titel, sondern auch die über 400 Jahre alte Sufi-Gemeinschaft, deren Zeremonien von Musik, Poesie und Rhythmus geprägt sind und zu kollektiver Trance führen. Izeddiou verfolgt mit seinen Stücken sein Interesse an Spiritualität jenseits von Religion. Im Zentrum stehen Gemeinschaft, Verletzlichkeit und Widerstandskraft.

Karfreitag, 29. März 2024, Innsbruck, Congress – 20 Uhr

What Remains (2023, ÖEA)

Ultima Vez | Zoë Demoustier

Seit Jahren unterstützt Wim Vandekeybus junge Choreographinnen und Choreographen, die er mit seiner Compagnie Ultima Vez Stücke entwickeln lässt. What Remains von Zoë Demoustier stammt aus dieser Zusammenarbeit. Wunderbar poetisch stellt sie das Sein in den Mittelpunkt. Eine Geschichte über Anfang und Ende, über Abschnitte, die das Leben zeichnen. Verschiedene Generationen treffen aufeinander, automatisch entstehen unterschiedliche Gefühlsausbrüche, die tänzerisch umgesetzt werden. Ein leidenschaftliches Portrait des Miteinanders, der Kraft sich als Mensch zu verändern, Erinnerungen zu schaffen und der Angst sie zu verlieren.

Names
Holland Baroque
TaoufiqIzeddiou
TaoufiqIzeddiou
what remains, zoë demoustier
what remains, zoë demoustier
what remains, zoë demustier

Programm

echoes from afar

HAAS, STREICH, TENNEY

Names Ensemble

Di, 19. März 2024, Salzlager Hall, 20 Uhr

Tränen aus Brabant

HOLLANDERS, ROSIER u.a.

Holland Baroque

So, 24. März 2024, Salzlager Hall, 20 Uhr

Hmadcha (2021, ÖEA)

Anania Danses | Taoufiq Izeddiou

Mi, 27. März 2024, Congress Innsbruck (Dogana), 20 Uhr

What Remains (2023, ÖEA)

Ultima Vez | Zoë Demoustier

Karfreitag, 29. März 2024, Congress Innsbruck (Dogana), 20 Uhr

Zurück